Teichpflege Stollenwies und Hohrüti, 4. September 2010
Bei besten Arbeitstemperaturen treffen sich heute 12 Personen von den Naturschutzvereinen Egg und Meilen zur jährlichen Teichpflege. Vom NHVE sind dies Brigitte Näf, Silvia Vogt, Lukas Kohler, Coni und Marcel Volkart. Das nasse Wetter der letzten Wochen hat die Teiche aufgefüllt und so sind zum Teil fast fischermässige Arbeitsmethoden gefragt.

(Für grosse Bilder auf Foto klicken)

Dank Rudis Vormähaktion in der Stollenwies bleibt uns nur noch das Zusammenrechen des Heus und das Zurückschneiden einiger Gehölze. Der kleine Weiher ist das Herzstück dieses Stücklein Natur. In der Luft kreisen Libellen und im Wasser entdecken wir noch immer Kaulquappen.
Das geschnittene Grüngut wird zu "Mädli" geformt und auf den Anhänger geladen. Teamarbeit ist gefragt. Coni beim Heuen. Hier gibt's für jedermann, bzw. jedefrau, genug zu tun.

Dank der Einsatzfreudigkeit der Teilnehmer ist der Platz bald golftauglich. Hier in der alten Kiesgrube Hohrüti sieht's dann doch nach deutlich mehr Arbeit aus.
Ruedi und Silvia geben Tips und Ratschläge für den effektiven Einsatz einer Sense. Zwischen Theorie und Praxis besteht für Marcel doch noch ein kleiner kraftkostender Unterschied.

Wahre Männer im gemeinsam Kampf gegen die wuchernden Pflanzenwelt. Der Anhänger ist fast voll und so gibt's den berühmten Holländerkuchen mit frischem Most.

Am Ende des Tages haben wir auch hier wieder mehr Freiraum für Amphibien und Reptilien geschaffen.

Eine Raupe, "Fachausdruck" Häärchenraupe, bringt sich in Sicherheit vor den arbeitswütigen Besuchern.