Egger Markt, 18. Juni 2011
Auf dem heutigen Egger Markt sind wir mit einem Stand für den Wildbienenhotelbau anwesend. Auch hier ist wohl das Wetter der Grund für ein eher bescheidenes Besucheraufkommen. Kinder kennen jedoch kein schlechtes Wetter und so kommen gegen 40 neue Wildbienehotels auf den Insektenimmobilienmarkt. Der Stand wird von Rebecca Maurer, George Angehrn und Marcel Volkart betreut. Das Material wird uns von Rolf Maurer zur Verfügung gestellt und transportiert.

(Für grosse Bilder auf Foto klicken)

Das Schutzdach war heute ein Muss. Links die organisierte schweizerische Bünzliversion des Autors, rechts eine amerikanisch angehauchte Version des Präsi. Angeblich ist auch die Insektenwelt nicht schweizerisch.
Mit grossem Interesse und fachlicher Unterstützung gelingt alles. Die Männergruppe mit ebenfalls besten Ergebnissen, wenn auch deutlich mehr Materialverschleiss.
In der Rushhour reichten nicht mal die aufgestellten 3 Maschinen um den Stau abzubauen. Keine(r) zu klein, ein Hotelmanager zu werden.
Auch ältere Kinder durften ihre handwerklichen Kenntnisse für die Insektenwelt einsetzen. Volle Konzentration und Einsatz für die rund 500 schweizerischen Sorten an Wildbienen.
Einer der gefährlichsten Momente für die Finger: Einschlagen der Befestigungsösen.